Präsidentin Tsai: Überprüfung und Anpassung der Politik nach Wahlen erforderlich

67
Foto: CNA

Taipei  – 27. November 2018 – Präsidentin Tsai Ing-wen versprach nach dem Wahlergebnis des vergangenen Sonnabends neben der Überprüfung der Parteiangelegenheiten auch Anpassungen bei der vertretenen Politik und der personellen Besetzung.

Tsai hatte nach der schweren Wahlniederlage vom Samstag bereits ihren Posten als Parteivorsitzende geräumt. Ihre Aussagen machte sie beim Besuch der ehemaligen DPP-Hochburg Kaohsiung. Dort verlor die DPP nach 20-jähriger Regierungszeit den Regierungsauftrag an die KMT.

Zudem müsse die Regierung nach der Durchführung verschiedener Referenden und dem Auftauchen neuer Strömungen bei der öffentlichen Meinung diese respektieren und ihre gegenwärtige Regierungspolitik anpassen.

„Nach der Durchführung einer Reihe von Anliegen in den Referenden müssen wir diese überprüfen, und uns fragen, wie wir unsere gegenwärtige Regierungspolitik an diese neugeborenen Meinungen anpassen. Unsere Grundhaltung ist es, die neuesten öffentlichen Meinungen zu respektieren, unsere Überprüfungen durchzuführen und dort Anpassungen vorzunehmen, wo Anpassungen notwendig sind.“

Sie bezeichnete die momentane Situation, wie schon in der Vergangenheit erlebt, als eine schwierige für die DPP, rechnet aber für die zweite Regierungsphase bei umfassender Überprüfung und Reorganisation mit einem guten Verlauf. Sie versprach, die Zusammenarbeit der Lokalregierungen mit der Zentrale zu verbessern.