Säuberungsaktion im Vorfeld der Wahlen gegen Untergrundaktivitäten läuft an

77

Taipei  – 7. November 2018 – Innenminister Hsu Kuo-yung berichtete im Vorfeld der Lokalwahlen von einer zunehmenden Aktivität illegaler Wetten auf den Wahlausgang.

Hsu machte seine Aussagen vor der Justizkommission des Parlamentes.

In einer dritten Welle der Niederschlagung illegaler Aktivitäten vor den Wahlen habe man 10 gesuchte Verdächtige und 52 Mittäter festgenommen. Dabei gehe es um die Niederschlagung versuchten Stimmenkaufs und aktiver Gangsterbanden, die nicht nur in den Metropolen sondern landesweit aktiv seien.

Die Anstrengungen sollen weiter verstärkt werden, sagte Chen Ja-chin, Direktor der Polizeibehörde (NPA). In einem NPA-Bericht wurde von Wettgeldern in Höhe von 323 Mio. USD gesprochen, doch bisher konnten lediglich 54.000 USD beschlagnahmt werden. Nicht alle Wettgelder stehen im Zusammenhang mit den Wahlen, man werde aber seinen Einsatz in Kooperation mit den landesweiten Polizeistellen weiter forcieren.

Wettgelder aus Festlandchina oder politischer Parteien wurden bisher noch nicht entdeckt.