Gericht beginnt mit Neuauszählung der Wahlzettel in Taipei

84
Foto: CNA

Taipei – 3. Dezember 2018. Das Bezirksgericht Taipei hat heute mit der Neuauszählung der Wahlzettel von der jüngsten Bürgermeisterwahl in Taipei begonnen. Der KMT-Kandidat Ting Shou-chung hatte die Neuauszählung nach seiner knappen Niederlage gegen den Amtsinhaber Ko Wen-je beantragt.

Bei der Wahl am 24. November hatte sich Ko mit einem Vorsprung von gerade einmal 3.254 Stimmen gegen Ting behaupten können. Im Anschluss hatte Ting mehrere Mängel beim Wahlablauf beklagt, darunter die Veröffentlichung von Zwischenergebnissen vor Wahlschluss in manchen Wahllokalen.

Eigenen Angaben zufolge hat das Bezirksgericht Taipei 50 Teams für die Neuauszählung der Wahlzettel zusammengestellt. Die Teams bestehen aus jeweils einem Richter, einem Gerichtssekretär, zwei Wahlangestellten und jeweils einem Anwalt für die beiden Kandidaten Ting und Ko.

Der Vorsitzende Richter Huang Ping-chin sagte heute: „Die Gesetzeslage sieht vor, dass die Neuauszählung innerhalb von 20 Tagen nach Versiegelung der Wahlzettel abgeschlossen sein muss. Weil es aber mehr als 1.000 Wahllokale und mehr als zwei Millionen abgegebene Wahlzettel gab, kann das Gericht nicht genau vorhersagen, wie lange es dauern wird. Wir werden aber alles daransetzen, um in der gesetzlich festgeschriebenen Zeit fertig zu werden.