Kommunalwahlen: KMT gewinnt 13 Städte und Landkreise, DPP 5

187
Kommunalwahlen: KMT gewinnt 13 Städte und Landkreise, DPP 5
Kommunalwahlen: KMT gewinnt 13 Städte und Landkreise, DPP 5

 

Der Gewinner der Bürgermeisterwahl der Stadt Taipei, Chiang Wan-an dankt seinen Unterstützern (Foto: CNA)

 

Taipei – 27.11.2022 – Die Oppositionspartei KMT ist bei den Kommunalwahlen am gestrigen Samstag als Gewinner hervorgegangen. KMT-Kandidaten gewannen in 13 von 21 Städten und Landkreisen die Bürgermeisterwahl oder Landratswahl. Die Regierungspartei DPP konnte nur 5 der 21 gestern zur Wahl stehenden Städte und Landkreise für sich entscheiden. In der Stadt Hsinchu gewann die Kandidatin der TPP, im Landkreis Miaoli und Landkreis Kinmen gewannen unabhängige Kandidaten.

In der Stadt Taipei hat der Bürgermeisterkandidat der KMT, Chiang Wan-an (蔣萬安), die Wahl mit 42,29 Prozent der abgegebenen Stimmen gewonnen. Der Kandidat der DPP, Chen Shih-chung (陳時中) erhielt 31,93 Prozent der Stimmen, die unabhängige Kandidatin Vivian Huang Shan-shan (黃珊珊) erhielt 25,14 Prozent der Stimmen. Alle andere Kandidaten blieben unter einem Prozent. Insgesamt standen in der Stadt Taipei 12 Kandidaten zur Wahl.

Bei den Bürgermeisterwahlen der sechs kreisfreien Städte haben die KMT-Kandidaten in insesamt vier Städten gewonnen. Zwei Städte konnten die DPP-Kandidaten für sich entscheiden: In der Stadt Taipei gewann der Kandidat der KMT, Chiang Wan-an (蔣萬安), In der Stadt Neu-Taipei wurde der Kandidat der KMT, Hou Yu-ih (侯友宜), wiedergewählt. In der Stadt Taoyuan gewann der KMT-Kandidat Simon Chang (張善政). In der Stadt Taichung wurde die KMT-Kandidatin Lu Hsiu-yen (盧秀燕) wiedergewählt. In der Stadt Tainan wurde der DPP-Kandidat Huang Wei-che (黃偉哲) wiedergewählt. In der Stadt Kaohsiung wurde der DPP-Kandidat Chen Chi-mai (陳其邁) wiedergewählt.

Die Wahlen in der Stadt Chiayi wurden wegen des Todes eines Kandidaten auf den 18. Dezember verschoben.

Bei den gestrigen Kommunalwahlen wurden unter anderem Bürgermeister, Stadträte, Landräte, Kreisräte bis zu den Vertretern auf Gemeinde- und Stadtteilebene gewählt. Mehr als 11.000 Posten standen zur Wahl.

Die Volksabstimmung über die Herabsetzung des Wahlalters auf 18 Jahre wurden nicht angenommen. Es stimmten nur 29.35 % aller Wahlberechtigten für den Vorschlag. Für einen Vorschlag einer Verfassungsänderung müssen mindestens die Hälfte aller Wahlberechtigten für den Vorschlag stimmen.

Die Vorsitzende der Regierungspartei DPP, Präsidentin Tsai Ing-wen (蔡英文), hat gestern Abend wegen der schlechten Wahlergebnisse der DPP ihren Rücktritt als Parteivorsitzende erklärt.

Mehr Informationen über die Kommunalwahlen finden Sie auf unseren Wahlseiten

Quelle: RTI